Lenz Siegfried - So zartlich war Suleyken Padidinti

Lenz Siegfried - So zartlich war Suleyken

2005
Vokiečių kalba
Weltbild, 142 p., k.v.

Smulkiau

Pirkdami šią prekę galite gauti iki 1 premijos tašką. Jūsų krepšelis bus 1 premijos tašką kurį(-uos) galite konvertuoti į nuolaidų kuponą už 0,03 €.


1,50 €

Apie prekę

Es war einmal ein zärtliches Dörfchen, Suleyken genannt, gelegen irgendwo und nirgendwo in Masuren, zu erreichen - wie allerorten bekannt und in diesen Geschichten nachzulesen - mit einer Kleinbahn namens Popp, bequemer jedoch mit der Phantasie. Erstere überdies, einst befeuert von einem hochmütigen Menschen namens Dziobek, fährt mancher Widrigkeiten wegen längst nicht mehr die Strecke von Suleyken über Schissomir, Sybba, Borsch, Sunowken nach Striegeldorf und zurück. Letztere aber floriert - wie jedermann weiß und hier neuerlich erfahren kann - fröhlich allen Zeitläuften zum Trotz. So erleben wir denn nicht nur große Ereignisse und den Titus Anatol Plock, Besitzer einer neuen Hose und achter Sohn der verwitweten Jadwiga Plock, sondern auch das Duell in kurzem Schafspelz und den Adolf Abromeit. Und wir begegnen nicht nur dem Hamilkar Schaß, weiland Held der Kulkaker Füsiliere, dem Tantchen Arafa, der festlichen Einweihung besagter Kleinbahn und dem Briefträger Hugo Zappka, sondern auch dem souveränen Humor eines geistvollen Erzählers, dessen Geschichten eine »aufgeräumte Huldigung« an seine Heimat Masuren sind.

Atsiliepimai

Šiuo metu klientų atsiliepimų nėra.

Parašyti atsiliepimą

Lenz Siegfried - So zartlich war Suleyken

Lenz Siegfried - So zartlich war Suleyken

2005
Vokiečių kalba
Weltbild, 142 p., k.v.

15 kitos prekės toje pačioje kategorijoje: